Push Hands (Tuishou): Schiebende Hände - Kampfkunst-Übungen mit Partner

Update Push Hands Treffen Hannover / Berlin

Spricht man von Tuishou oder Pushhands, so beschwört dies nicht nur bei mir sondern in der ganzen DTB-Community einzigartig schöne Erinnerungen herauf. Ich spreche von den internationalen Events in der Region Hannover. Kampfsport im Tai Chi? Das mag Laien überraschen - immerhin verstehen viele Tai Chi ja als "Meditation in Bewegung". Doch das sogenannte "Tai-Chi-Push-Hands" oder "Taiji-zu-Zweit" ist dazu keinesfalls ein Widerspruch. Denn auch bei der Partner-Arbeit bemüht man sich um das "Loslassen" auf körperlich und mentaler Ebene.

Während beim Ausführen der Solo-Formen des Tai Chi Chuan ja die Beschäftigung mit sich selbst im Fokus steht, kommt beim "Hände-Schieben" neben der schnelleren Bewegung noch etwas grundsätzlich Neues hinzu: Aktion und Kommunikation mit einem Partner mit stetigem "Kleben", "Spüren" und "Folgen". Gemäß der Metapher alter Tao-Patriarchen soll man sich dabei fühlen "wie ein vierfüßiges Tier". Das bedeutet gemäß der Yin-Yang-Philosophie, daß der Andere nicht als Gegner empfunden werden soll sondern eine Einheit mit ihm angestrebt werden soll.

Entsprechend groß ist der Wunsch, sich auf Treffen mit wechselnden Partnern auszuprobieren und zu messen. Seit dem Jahr 2000 hat die DTB-Workgroup bereits fast 90 Meetings organisiert: Im Vierteljahres-Rythmus finden fünftägige Veranstaltungen statt, bei denen Tuishou einen wichtigen Platz einnimmt. Techniken, Strategien und die zugrundeliegende Yin-Yang-Philosophie stehen dabei im Mittelpunkt des Interesses. Trainiert wird dabei stets zu Zweit, in Kleingruppen und im Plenum. Ab 2022 sind auch Push-Hands-Treffen in Berlin geplant. Quelle: Push Hands Meetings in Berlin.

Pushhands-Standards in Deutschland und Europa

Die überlieferten Vorgaben chinesischer Meister mit intransparenter Esoterik und traditionellem Wude-Moralkodex erschweren einheitliche Pushhands-Standardisierung nach westlichem Muster. De Fakto haben hier die deutschen Krankenkassen mit dem Vdek-Siegel "Deutscher Standard Prävention" einen wesentlichen Beitrag geleistet - ganz im Sinne des Taijiquan-Qigong-Zentralverbands DTB ev.. Dessen Push-Hands-Standards mit überpüfbarer Qualitätssicherung ist von allen Partner-Organisationen, Schulen und Lehrenden als einheitlicher Standard anerkannt. Dieser Standard ist auch als ZPP-Konzept bundesweit anerkannt. Im europäischen Rahmen der EU-Zertifizierung können "Guidlines" und "Important Points" propagiert werden, die eine Vereinheitlichung auf Basis von Grundlagen-Forschung und Klinischen Studien anstrebt. Quelle: Push-Hands-Standards Deutschland / Europa.

Tuishou: Push-Hands-Ausbildung im DTB-Dachverband

Die Grundlage jeden Pushhands-Trainings beruht auf Absprachen zwischen den Partnern. Dieses Training mit einem Partner ist komplementär zum "Taolu (Solo-Formen)". In beiden Sparten geht es um nichts weniger als um die "Stärkung der Lebenskraft (Vital-Energie)". Push-Hands-Ausbildung im DTB trägt die Vdek-Auszeichnung "Deutscher Standard Prävention" für Krankenkassen-Kurse und ist zudem ausgezeichnet mit dem Qualitätssiegel "Geprüfte Weiterbildungseinrichtung" des Weiterbildung Hamburg ev. Quelle: Push-Hands-Ausbildung Hamburg, Hannover, Berlin.

 Bildete das traditionelle Verständnis der Patriarchen früherer Zeiten eine unbestrittene Qi-Domäne unter der Deutungshoheit chinesischer Tai-Chi-Qigong-Meister, so hat sich dies in der heutigen Zeit gewandelt: Das ehemalige "Patriarchen-Monopol" mit ihren Helden-Gestalten und Porzellan-Figuren wird nur noch in "inneren Zirkeln" als "Geheimnis" gehütet. Doch jenseits der althergebrachten Legenden mit phantasievollen Kungfu-Dogmen haben die Techniken des "Taiji-zu-Zweit" einen Siegeszug bis hin in das private und berufliche Alltagsleben angetreten. In den Fokus des Aufmerksamkeit ist dabei die Gesundheitsbildung im allgemeinen und Resilienz-Training von "Soft Skills" im besonderen gerückt.

Push Hands (Tuishou) - Kampfkunst-Übungen mit Partner

Wohl jeder Tai-Chi-Treibende entdeckt früher oder später das Tuishou für sich. Doch Vorsicht ist geboten: Aufgrund meiner umfangreichen Bekanntschaft mit den esoterisch-romantischen Weltanschauungen der "Pusher-Szene" weise ich auf folgendes hin: Die Partner-Formen des Pushhands mit der eng-gefaßten Tai-Chi-Elle zu messen ist aus meiner Sicht falsch und verhindert die Entwicklung der innewohnenden Potenziale. Besonders das weit-verbreitete, kritiklose Beharren auf althergebrachten unbelegbaren Mantras ist hier ein Problem. Es erscheint mir unverständlich - und ich kann darin nichts Hilfreiches erkennen. Wo und wann hätte denn ein solches "Taiji-zu-Zweit" je seinen Anspruch auf Unbesiegbarkeit belegt? Mir jedenfalls ersetzen Legenden und Hinweise auf große Meister und Tao-Patriarchen nicht den ideologie-freien Faktencheck.

TUISHOU: Freies Push Hands mit DTB-Ausbilder Dr. phil. Stephan LanghoffIch plädiere bekanntlich für den "gesunden Menschenverstand" und habe schon so manchen durch Argumente überzeugen können. Push Hands gilt mir als optimales Resilienz-Training und als Königsweg zum Ausschöpfen der Möglichkeiten von "Soft Skills". Auch nach nunmehr 50 Jahren Kampfkunst-Erfahrung bin ich auch heute noch fasziniert von dieser "Strategie der Anpassung" und der Vermeidung von "Doppel-Gewichtigkeit". Mein Ansatz des "Richtig Lernen und Lehrens" führt dies genauer aus für die Lehrerausbildungen des DTB-Dachverbands. Siehe meinen Essay Push Hands - Treffen, Routinen / Patterns / Techniken, Strategien und Philosophie.

Push Hands/ Tuishou

"Push Hands (chinesisch Tui Shou)" bezeichnet im Tai Chi Chuan (Taijiquan) einen Set von Partnerübungen, die aufbauend auf den Erfahrungen mit der Taiji-Solo-Form die Tai-Chi-Prinzipien praktisch erweitern und als "soft skills" erfahrbar machen sollen. Diese "Essentials" bilden im traditionellen Wushu / Kungfu die Richtlinien zur Messung von Qualität und Kompetenz im Hinblick auf die Entwicklung "Innerer Kraft". Sie zeigen anschaulich auf, daß diese "Internals" durchaus "anfaßbar" sind - und keinesfalls "disembodied qualities" sind (wie Yang Zhenduo einmal treffend in einem Interview sagte. Damit ist unmittelbar das Training des Fajin verbunden. Dieses integrale Wirkprinzip, bündelt das "Jin (angewendetes Qi)" zur Optimierung des Krafteinsatzes.

"Push Hands (chinesisch Tui Shou)" bezeichnet im Tai Chi Chuan (Taijiquan) einen Set von PartnerübungenMeine Push-Hands-Grafik zeigt einige meiner chinesischen Lehrmeister (s. Push Hands / Tuishou Hamburg). Dazu zählen Yang Zhenduo, Fu Zhongwen, Fu Shengyuan, Yang Zhenhe und Zhang Youquan. Die Grafik enthält zudem Dalü-Anwendungen aus meinem Unterricht und das Bild einer Weide für das Shindo-Yoshin-Schule. Mein Interesse bei den Tuishou-Partnerübungen gilt primär der Yin-Yang-Philosophie und ihrem Prinzip des Wechselspiels von Iniative und Nachgeben (voll und leer). So gesehen ist Push-Hands eine ausgeklügelte Methode der Kommunikation, bei der "genaues Zuhören" und optimale Anpassung gefordert werden. Push Hands ist Forschung und Problemlösung gleichermaßen. Im Kern geht es bei dem Zusammenspiel der Übenden um Konflikt-Strategie und konkret darum, eine bestehende unvorteilhafte Situation (Yin) in eine vorteilhaftere (Yang) zu verwandeln und Schaden abzuwenden. Da der Partner genau dasselbe, aber für sich, will, entsteht ein lebhaftes Wechselspiel mit stetig kreisenden Bewegungsschleifen. Damit beinhaltet Tuishou-Üben letztlich auch Resilienz-Training und Stärkung der Inneren Kraft. Bildquelle: Push Hands (Tuishou). Dort auch Kurskalender, Kursgebühren, Orte und Zahl der freien Plätze.

Embodiment im Push Hands

Ich unterrichte in den Ausbildungen auch zentrale Aspekte des "Embodiment / Body-Mind". Embodiment bezeichnet die Wechselwirkungen von Psyche auf Körper und umgekehrt. Eine solche "Verwurzelung des Bewußtseins im Körperlichen" gilt auch für andere fernöstliche Kampfkunst-Stile.

Zum Embodiment im Bereich der Partner-Drills gehört in erster Linie das Hineinspüren in den eigenen Körper und den des Partners. Dabei zitiere ich gern den Ausspruch von Großmeister Yang Zhenduo, daß die "Taiji-Essentials" keine "disembodied qualitites" seien.

Aus dem Wechselspiel von innerer Haltung und äußerer Haltung erwachsen vielfältige Synergien, die jeder bei entsprechender Übung spontan einsetzen kann. Dies ist bei den Pushhands-Treffen des DTB stets ein beliebtes Thema. Die Kommentare von Teilnehmenden der DTB-Events sprechen bereits seit dem Beginn im Jahre 2000 eine deutliche Sprache.

Die Tai-Chi-Tuishou-Stellungen, also die Körperhaltungen in ihrer Statik und Dynamik haben positive Auswirkungen auf die Psyche und dies wiederum erzeugt eine größere Lockerheit und Entspannung im Körperlichen. Entsprechend verbessern sich durch erhöhte Achtsamkeit auch Stellung und Haltung; das Zutrauen in das eigene richtige Verhaltensweise bei Druck führt nicht zu reflex-artigem Gegendruck sondern zur flexiblen Ableitung und Zurück-Schicken zum Partner.

Pushhands-Embodiment: Kleben / Haften im Push Hands

Partnerübungen in Krankenkassen-Kursen: Neuer ZPP-Leitfaden

Ab 2021 fordert der geänderte Leitfaden des GKV für künftige Anbieter von Krankenkassen-Kursen auch, daß sie sich in der Ausbildu8ng mit Partner-Formen befaßt haben. Dies ist auch Bestandteil der Abschluß-Prüfung. Der DTB-Verband hat bereits ein Modul-Handbuch erstellt und zwei "Standardisierte Konzepte mit Partner-Übungen" bundesweit anerkennen lassen. Quelle: Freies Push Hands.

Tuishou-Unterricht und Lehrer-Ausbildung in Hamburg

Eine kombinierte Lehrerausbildung für Tai Chi Chuan und Qigong ab 29,90 Euro pro Monat? Bei einer Schule mit dreißigjähriger Erfahrung und mit Prüfsiegel Weiterbildung Hamburg) Und mit einem DTB-Ausbilder mit fünfzigjähriger Erfahrung mit dem Übungsgut. Wie kann das alles sein - ein solches Angebot für Lehrerausbildung scheint unglaublich - und dann noch mit Kassenzertifizierungl und als Bildungsurlaub (!) ... Das vermutlich eintretende Bauch-Gefühl "was billig ist, kann nicht gut sein" wird beim DTB-Dachverband anschaulich und eindrucksvoll widerlegt! Infografiken, Terminkalender und die Zahl der freien Plätze bei der "DTB-Lehrerschmiede" in Hamburg.

Yang Chengfu Tuishou (Push Hands) in HamburgIch unterrichte Push Hands in meinem wöchentlichen Unterricht in mehreren Stadtteilen Hamburgs (Eimsbüttel, Poppenbüttel, Schnelsen) und in Wedel. Grundlage der inspirierenden Yin-Yang-Bewegungsschleifen sind die Tuishou-Routinen der Yang-Familie nach Altmeister Yang Chengfu. Wie man an der Graphik sieht, ist er im Geiste auch in Hamburg zu Gast. Seinen Sohn Yang Zhenduo hatte ich für Seminare nach Hamburg eingeladen. Thema waren die Tai-Chi-Prinzipien. Sie liegen auch dem Tuishou zugrunde und machen sie an einem Partner erfahrbar. Auf meine Einladung hin unterrichtete auch Meister Fu Shengyuan Push Hands in Hamburg. Er ist der Sohn von Fu Zhongwen, der als Tuishou-Koryphäe weltweit bekannt ist. Fu war Yang-Chengfu-Meisterschüler.

Zu den Tuishou-Routinen gehören vertikaler Kreis, horizontaler Kreis sowohl einhändig als auch zweihändig. Ich lehre die Bewegungsschleifen sowohl im Taiji-Grundstand als auch im Bogenschritt. Im Rahmen der zugrundeliegenden Yin-Yang-Methodik trainieren wir sowohl die Angreifer-Rolle als auch die Verteidiger-Rolle intensiv. So können die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede präzise herausgearbeitet und differenziert werden. Teil meines Curriculums sind auch die Dalü-Schrittfolgen, die Nairiki-Kata und weitere Aufbau-Übungen zur Entwicklung der Inneren Kraft. In meinem Hamburger Push-Hands-Unterricht achte ich darauf, daß jeder mit wechselnden Partnern trainiert.

Push-Hands-Partnerübungen sind gut einsetzbar bei vielen Organisationen - immer da, wo es um Partner-Übungen, um Gemeinsamkeit und um gemeinschaftliches Lernen geht. Die Ausbildung findet auch in Hamburg statt: Mit vielen Hamburger Einrichtungen wird Push Hands unterrichtet, wobei die Qualität, Methodik und Zielsetzungen sehr unterschiedlich sind. Push Hands kann man in Hamburg beim Tai Chi Zentrum Hamburg e. V. erlernen.

 Push-Hands-Meister

Das "Händeschieben" wurde in China lange Zeit als Kampfkunst betrieben und nur in "inneren Zirkeln" weitergegeben. Es wurde im Westen populär durch Taiji-Meister wie Cheng Manching (Zheng Manqing 1902-1975). Ihre Schüler hatten häufig Vorkenntnisse aus anderen asiatischen Stilen der Kampfkunst oder des Kampfsports (Aikido, Judo, Karate etc) und auch Turnier-Erfahrung. In den frühen Jahren herrschten esoterische Anschauungen vor, bei denen der chinesische "Qi-Begriff" im Mittelpunkt stand. In der Folgezeit büßte der Titel "Push-Hands-Meister" durch die zahlreichen Trickserein von Scharlatanen zunehmend an Bedeutung und Glaubwürdigkeit ein.

 Push-Hands-Meister - Lehrer von Dr. Langhoff I

Neuer Artikel von Dr. Langhoff. Er sagt: Ich werde häufig befragt zum Thema "Push-Hands-Meister" bzw. "Tuishou-Meister" und das hat seinen Grund zum einen darin, daß ich über meine persönlichen Kontakte zu chinesischen Pushhands-Meistern ja recht offen berichte und zum anderen in meiner wisssenschaftlichen Prägung, die auf Esoterik-Folklore verzichtet. Viele Fragende empfinden dies offenbar seriöser als die gängigen geschönten "Hofberichtserstattungen"  der Community. Was man wissen sollte:  "Push-Hands-Meister" ist keine klar definierte Auszeichnung - die "Meisterschaft" liegt ganz klar im Auge des Betrachters. Zudem distanziere ich mich von dem heutigen verwässerten Tuishou (Push-Hands) mit seinen seltsamen Reglements und Titelvergaben.

 Push-Hands-Meister - Lehrer von Dr. Langhoff II

Die Tuishou-Partner-Sets bilden eine traditionell überlieferte Ergänzung zum Praktikum der Taiji-Solo-Formen. Sie entwickeln innerer Kraft, die für den beruflichen und privaten Alltag von großem Vorteil ist. Push-Hands mit seinem Einsatz von Fajin-Explosivkraft ist die thematische Klammer für Taijiquan und Qigong. Die chinesischen Tai-Chii-Qigong-Lehrmeister von Geschäftsführer Dr. Langhoff und ihre weltweite Reputation als Push-Hands-Meister bilden den Gegenstand lebhafter Diskussionen mit dem renommierten DTB-Ausbilder. Das hat seinen Grund zum einen darin, daß er über seine persönlichen Beziehungen zu chinesischen Tuishou-Meistern recht offen berichtet und zum anderen in seiner wisssenschaftlichen Prägung, in der für die traditionelle Esoterik-Folklore kein Platz ist. Dies kommt bei vielen Menschen offenbar weit besser an als die gängigen naiv-geschönten "Hofberichtserstattungen"  der Szene. Zudem gilt:  "Push-Hands-Meister" bzw. "Tuishou-Meister" ist keine klar definierte abgrenzbare Graduierung - die "Meisterschaft" liegt ganz klar im Auge des Betrachters. Quelle: Push-Hands-Meister /Tuishou-Meister.

Taijiquan als Kampfkunst: Schiebende Hände in Hamburg

Push Hands Hamburg Ausbildung/ Ausbilder: Schiebende Hände

Chinesische Meister demonstrieren Tui Shou in Hamburg

Push-Hands-Meister aus dem Ursprungsland China unterrichten in Hamburg. Sie leiten Seminare für die dem Dachverband angeschlossenen Vereine.

Chinesische Push-Hands-Meister wie Yang Zhenduo und Fu Shengyuan beim Pushhands-Unterricht in Hamburg.

Push Hands Hamburg: Yang Zhenduo

Hier sieht man die chinesischen Meister Yang Zhenduo mit seinem Enkel Yang Jun bei einer Tuishou-Demo in Hamburg.

Quelle/ Push Hands Hamburg Ausbildung: Schiebende Hände Push Hands Hamburg u. bundesweit

 

Push-Hands Hamburg: Fu ShengyuanDr. Langhoff mit Push-Hands-Meister Fu Shengyuan in Hamburg

Hier sieht man den chinesischen Meister Fu Shengyuan bei einer Tuishou-Demo in Hamburg.

 

Push Hands Hamburg: Meister Zhang Youquan DemoDr. Langhoff mit Push-Hands-Meister Zhang Youquan in Hamburg

Hier sieht man den chinesischen Meister Zhang Youquan bei einer Tuishou-Demo in Hamburg.

Berufliche Weiterbildung für Multiplikatoren aus sozialen, pädagogischen, psychologischen Berufsfeldern sowie aus dem Gesundheitswesen. Shaolin-Qigong, Gesundheits-Qigong Qigong Ausbildung Hamburg Leitung Dr. Stephan Langhoff

Dalü-Kurs in Hamburg

Push-Hands (Tuishou) in Hamburg: Dalü-Partner-Set mit Dr. LanghoffMein erster Kurs für die Übung des "Großen Ziehens", wie Dalü übersetzt heißt, liegt schon etliche Jahre zurück. Nach dem großen Anklang habe ich das Dalü-Training in meine wöchentlichen Kurse integriert und es gehört auch zum Standard-Curriculum des DTB-Zentralverbandes.

Ausbildungen für Push Hands / Tui Shou in Hamburg

In der amerikanischen Fachzeitschrift "Tai Chi Magazine" werden häufig exzellente Berichte veröffentlicht, in denen über Forschung berichtet wird. Schwerpunkt ist auch Push Hands. Die Erkenntnisse werden laufend in die Curricula der Aus- und Fortbildung eingearbeitet.

Das Wichtigste zu Push Hands

Ich werde häufig gefragt, was beim Tuishou, den "Schiebenden Händen" das Wichtigste sei. Das ist sicher vom Schwerpunkt des Interesses des Fragenden abhängig. Genau genommen ist jedenfalls der Aspekt der realistischen Kampfkunst unwichtig - zu künstlich sind die Push-Hands-Regeln. Für Kampfkunst-Philosophie hingegen sind die Schiebenden Hände äußerst ergiebig und fruchtbar - zeigen die Techniken und Strategien doch anschaulich und nachvollziehbar das Yin-Yang-Prinzip auf: Man bildet mit dem Partner eine Ganzheit.

Pushhands Ausbildung Hamburg mit Qualitätssiegel

Möchten Interessierten die Hohe Kunst des Tui Shou beim Tai Chi Zentrum in Hamburg erlernen, so haben sie den Vorteil der Überprüfung durch den Dachverband und den Weiterbildung Hamburg e. V., der dem gemeinnützigen Institut seit 1992 das Qualitätssiegel "Geprüfte Weiterbildungseinrichtung" verleiht.

 

Push Hands Hamburg: Christiane StephanPush Hands Hamburg: Ausbildung von Christiane

Quelle: Push Hands Hamburg

 

Push Hands, auch "Schiebende Hände" genannt,  lehrt das Siegen durch Nachgeben. Es geht um Spüren und Folgen. Der Anfänger beginnt mit Übungen horizontal und erlernt darauf aufbauend Schritt für Schritt  vertikale Ausweichbewegungen.

 

Push Hands Hamburg: Angela UliPush Hands in Hamburg: Ausbildung Uli und Angela

Quelle: Push Hands Hamburg

 

Die Technik des "Tui Shou", der "Schiebenden Hände" ist nicht nur faszinierend sondern spiegelt die Yin-Yang-Philosophie des Ostens sehr schön wider.

Push Hands TreffenHamburg: WiebkeSchiebende Hände: Aufnahmen zur Push Hands DVD mit Stephan und Wiebke

Auch Push Hands DVDs sind in Hamburg erhältlich zum Vorbereiten und Nachbereiten der Unterrichtsstunden.  Es ist ein Lehrfilm für Theorie und Praxis und bezieht auch meine Schüler ein.

Doku Schiebende Hände: Push Hands Ausbildung in Hamburg mit Qualitätssiegel.

DDQT Vorstand "Dauerärgernis Langhoff" ?

Zur Reputation des Taijiquan und Qigong in Deutschland möchte der DDQT beitragen. Dabei bezieht er mich auf eine überraschende Weise mit ein. Dazu mehr DDQT Vorstand.