Kooperationen

 

Kooperation mit Universitäten und Fachhochschulen

Zuverlässige, an Fakten-Check orientierte Fach-Informationen zu Taiji-Qigong-Verbänden sind ein Muss für jede Analyse und Bewertung. Mir liegt ein umfangreicher Fundus an belegbarem Wissen vor, da ich mich seit 1969 mit östlichen Künsten befasse und einen Großteil meiner Zeit mit Forschungen und Recherchen befasse. Zudem unterstützen mich viele meiner Schüler.

Taijiquan Qigong Verbände - Wissensvermittlung in der Lehrer-Ausbildung

Ich vertrete die These, dass in der Lehrer-Ausbildung für diese beiden asiatischen Methoden der Gesundheitsförderung ein westlicher Ansatz vorzuziehen ist. Daher basiert mein Ausbidungskonzept auf Objektivität, Transparenz und Fakten-Check. Ob die Schüler nach der Ausbildung Verbänden anschließen, ist nicht meine Sache, aber sie sollen zumindest bei Kontroversem nicht sagen müssen, es hätte ihnen in der absolvierten Ausbildung niemand gesagt!

Taijiquan Qigong Verbände - VHS, VTF und Tai Chi Zentrum

Dazu interessieren sich Krankenkassen und Volkshochschulen ebenso wie Sportverbände. Diese habe ich daher auch sehr häufig beraten. Für die VHS Hamburg und den Verband für Turnen und Freizeit VTF war ich früher selbst tätig. Dies geschah damals in meiner Eigenschaft als Geschäftsführer des Tai Chi Zentrum Hamburg e. V.

Taijiquan Qigong Verbände - Überprüfung durch unabhängige Dritte

Alle drei Körperschaften gehörten zu den ersten, denen das Qualitätssiegel des Weiterbildung Hamburg e. V. verliehen wurden. Alle drei tragen es noch heute - zwanzig Jahre später! Alle drei sind somit meines Wissens die einzigen Verbände im Bereich des Tai Chi und Qigong, die sich von unabhängigen Dritten überprüfen lassen.

Taijiquan Qigong Verbände Überprüfungen

Mit freundlicher Genehmigung von www.qigong-taijiquan.org/

Taijiquan Qigong Verbände - Krankenkassen, Lehrer-Ausbildungen

Die völlig aus dem Ruder laufende Diskussion um die Verschärfung von Qigong-Standards für Lehrer-Ausbildungen, die von Dr. Johann Bölts und der DAQ angestoßen wurde, ist ein klarer Beleg dafür, wie wenig Sach-Argumente bei Verbänden, Netzwerken und Lehrern in der deutschen Szene wiegen! Die aktuellen Updates werden veröffentlicht vom Arbeitskreis Taiji Quan Qigong Verbände. Ich werde mich persönlich dafür einsetzen, dass dieses Thema weiterhin den hohen Stellenwert einnimmt, den es verdient - auch wenn es einigen Qigong- und Taijiquan-Verbänden nicht zu passen scheint (s. dazu die Bewertungen und Feedbacks zu meinem Vortrag zum DDQT (Quelle www.ddqt-vortrag.tai-chi-zentrum.de/ddqt-richtlinien.html).

Taijiquan Qigong Verbände und die DDQT-Rolle

Bekanntlich hat Dr. Bölts ja auch die Rolle des DDQT im Bereich der Primärprävention ebenso hinterfragt wie dessen Stellenwert als Verband in der Szene. Und in der Tat sind Verbände grundsätzlich problematisch als Ansprechpartner für Krankenkassen, Volkshochschulen und Sportverbände, wenn es um Gesundheitsbildung geht. Eine Sonderrolle gebührt dabei aber dem Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong e. V., da dieser explizit satzungsgemäß die Volksgesundheit fördert.

Für Taiji-Verbände vergleiche meinen Bericht auf Tai Chi Krankenkassen).

Lehrer und Verbände - eine selbstsüchtige Praxis

Erwähnt werden soll hier auch der Fall, dass so mancher Tai-Chi-Lehrer sich hingezogen fühlt zu dem "östlichen Meister-Flair", obwohl er um die Falschaussagen und Unaufrichtigkeit der Slogans weiß. Er wendet sich aber sozusagen "Zum Ausgleich" dann an den DTB, sobald es darum geht, Service-Leistungen zu erhalten, die er bei den "Associations & Co" nicht bekommen kann - z. B. Krankenkassen-Zulassungen, anerkannte Zertifikate oder fertig ausgearbeitete Handouts und Kursunterlagen der Erwachsenenbildung. Solche Menschen sind selbstsüchtig und ohne Verantwortung. Ihnen sind ihre eigenen kurzsichtigen Interessen wichtiger als die übergeordnete Sache - sie schwächen die seiöse DTB-Arbeit und sind ihren Schülern sicher kein gutes Vorbild! Doch auch hier appelliert der Verband beharrlich an eine "Kehrtwende". Tai-Chi-Verband Deutschland.

Taijiquan Qigong Verbände - Empfehlungen

Eine Sonderrolle in der Verbände-Szene könnte der Deutsche Qigong Dachverband einnehmen - dies wird ausgeführt auf www.qigong-dachverband.de .




Tai Chi Symposium - Lehrer-Ausbildung der "16´er Taiji-Kurzformen"

Auf dem Tai Chi Chuan Symposium 2014 stellen alle 5 Taiji-Familien ihre Kurzformen mit 16 Figuren vor. Bereits seit längerem haben chinesische Stellen dafür Poster und eine DVD produziert. Eine Lehrer-Zertifzierung der "Authentischen Kurzform" wird erstmalig angeboten. "Authentisch" und Kurzform" - das ist doch mal was Neues. Augenscheinlich geht es um Tai-Chi-Fitness, um die entsprechenden Programme und um Instruktoren, die dies weltweit unterrichten können. Dafür wurde ein neues Verfahren entwickelt - das sogenannte QICP (Qualified Instructor Certification Program).

Auf dem Tai Chi Chuan Symposium 2014 propagiert Linienhalter Yang Jun die Kurzform der Yang-Familie. Diese "authentic Yang Family 16 Form Tai Chi" soll all die wesentlichen und einzigartigen Elemente bewahren, die die Yang-Familientradition ausmachen. Klingt für mich eher nach Kommerz als nach ernsthaftem Erhalten der Überlieferung, wie es ja eigentlich die Rolle Yang Juns sein sollte.

Tai Chi Symposium - Lehrer-Zertifzierung der "16´er Taiji-Kurzformen"

Für mich ist das neue Unterfangen recht interessant, da ich ganzheitliche Fitness-Programme mit Taiji und Qigong für unterschiedlichste Zielgruppen ja persönlich entwickelt habe. Immer wieder bin ich dabei Menschen begegnet, die, obwohl sie wenig Zeit hatten, dennoch diese Künste erlernen und praktizieren wollten. Verkürzte Formen können dabei helfen.

Das Erlernen, bildet die QICP-Phase 1:

1. Erlernen der Yang Family 16 Form und der Zusatz-Übungen
2. Tai Chi Geschichte and Theorie
3. Tai-Chi-spezifische Grundlagen der Übungs-Techniken und der Körper-Mechanik
4. Lehr-Methodik und Kurs-Organisation

Nach dem Erlernen folgt als QICP-Phase 2 dann die Prüfung und Zertifizierung

1. Überprüfung der Solo Yang Family 16 Form
2. Schriftliche Prüfung
3. Praktische Lehr-Prüfung (45 Minuten)